Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Ergebnis 31 bis 39 von 39

Thema: Kormoran aktuell

  1. #31
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.737

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Habe mich bisher rausgehalten und will nun doch ein paar Gedanken einfließen lassen.
    Da ein Aufkommen von 20.000 bis 30.000 Brutpaaren in Deutschland nur begrenzt an den Brutstätten ein Verlust an Fischbiomasse feststellbar ist,
    sind diese Brutpaare und ihre Nachkommen nicht das so große Problem an Flüssen, Bächen, Seen usw.

    Ein Einfall von Tieren im Winter über die Ostsee aus Skandinavien und Nordosteuropa sehe ich als das Dilemma für unsere Fischzönose in den Gewässern an.
    Da geht es beileibe nicht um paar Tausend Individuen als Wintergäste/Flüchtlinge.

    Der Kormoran wird uns noch lange erhalten bleiben. Vor allem in strengen Wintern der Heimatländer. In den 90ziger Jahren war es vergleichbar mild bei uns.
    Erst seit dem Winter 2005/2006 waren sie tief im Binnenland reichlich anzutreffen.

    Was wir tun können ? Nicht sehr viel.
    Auf Herbstbesatz in Flüssen verzichten. Struktur schaffen. Falschen Besatz ausschließen.
    Von Oktober bis März ist der K frei jagbar (Thüringen) Aber Vergrämung verlagert nur.

    Äsche und Bafo sind dadurch gefährdet. Aber Hasel, Nase, Barbe und Flussbarsch erfüllen auch eine wichtige Funktion in Fließgewässern.

    Hoffen wir auf milde Winter.
    Gruß
    Albert

  2. #32
    Gewässerwart
    Registriert seit
    04.02.2011
    Ort
    25548 Rosdorf
    Beiträge
    209

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Zitat Zitat von Albert Beitrag anzeigen

    Äsche und Bafo sind dadurch gefährdet. Aber Hasel, Nase, Barbe und Flussbarsch erfüllen auch eine wichtige Funktion in Fließgewässern.

    Hoffen wir auf milde Winter.
    Genau da liegt der Hase auch im Pfeffer.
    Durch mangelnde Biodiversität und durch falsches Denken in vielen Angelvereinen, bei der Unterscheidung zwischen den sog. Edelfischen, deren Bestände es zu erhöhen geht und den dem uninteressanten Rest, bereiten wir einen teuren gedeckten Tisch.
    Allerdings sieht das natürlich mit der natürlichen Diversität besonders in den Flüssen der Äschenregion nicht wirklich Artenreich aus. Hier wäre echt zu überlegen, was man zusätzlich an Fischbeständen aufbauen könnte, um den Druck von Äschen, Forellen und Barben zu nehmen.

    Ein Beispiel gibt es vor meiner Haustür, wo wir einen hervorragenden Bestand an Äschen (über 60cm !!!! keine Seltenheit), Forellen und auch Aale besitzen. Dazu kommen eine große Anzahl weiterer Arten in sehr guten Beständen.

    Hier haben wird den Kormoran auch als Wintergast. Und wir besitzen eine starke Dichte von Fischzuchten rund um diese Gewässer.

    Die Verluste halten sich in Grenzen und wir gehen gelassen mit dem Kormoran um.

    Interessant zu beobachten was in Gewässern mit genügend Unterständen und einer grenzenlosen Durchlässigkeit geschieht.
    Da passiert nämlich gar nichts durch den Kormoran.

    Außerdem ist das Jagen dort nicht einfach.

    Hinzu kommen Adler und Reiher, die sich nicht freundlich gegenüber dem Kormoran verhalten.

    Ich gebe Thomas und Albert Recht, dass wir für unsere Defizite gnadenlos bestraft werden. Da ist auch der Hebel anzusetzen.
    Denn wir decken den Tisch und dürfen uns dann nicht wundern, wenn dran Platz genommen wird.

    Ich kämpfe seit Amtsantritt für Frühjahresbesatz, aber das ist der Kampf gegen die Windmühlen der Angler...................

    Don Andreas de la Mancha

  3. #33
    GW-Forum Team Avatar von Thomas
    Registriert seit
    22.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.309

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Hallo Andreas,

    das sind interessante Informationen ... decken sie sich doch genau mit meinen Erwartungen.

    Und wie gehen eure Fischzuchten mit den Wintergästen um? Welche Vorkehrungen werden getroffen, um eine Plünderung der Fischteiche zu verhindern?
    ~~~

    Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
    (Aphorismus von G.C. Lichtenberg)


    Gruß Thomas

  4. #34
    Gewässerwart
    Registriert seit
    04.02.2011
    Ort
    25548 Rosdorf
    Beiträge
    209

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Die Masse wird natürlich abgelassen, wie es ja in der Regel auch so üblich ist.
    Winterteiche gibt es ganz wenige, da sich das ja bekannter Maßen kaum wirtschaftlich erfolgreich ist.
    Lediglich bei den Karpfen und Schleien gibt es ja bis zu den K4/S2-3 noch die weitere Aufzucht.
    An diesen Teichen wird meist mit Drähten und Vergrämung gearbeitet.

    Aber gerade durch den weniger gewordenen Fisch und bei Frost durch Eis erhöht sich der Druck auf die Flüsse, die allerdings eine gute Fischverteilung bieten und nicht nur auf einige wenige gute Spots beschränkt sind.

    Wo es dann wirklich noch durch Strukturverbesserungen erhötes Fischaufkommen gibt, tummeln sich auch die Fischräuber vom Vogel über Otter bis hin zu den Raubfischen und Anglern.
    Aber auch dort ist genug an Quantität vorhanden, so dass es natürlich auch mal nen Edelfisch erwischt, aber insgesamt kein großer Schaden angerichtet werden kann.

    Wenn ich die schlimmen Bilder sehe, aus Sachsen glaube ich, wo die Kormorane den dort nicht weiter wandern könnenden Fischen mächtig zusetzen, frage ich mich, wer nun der Schuldige ist????
    Wohl nicht der Kormoran, der die Situation nur für sich nutzt.....oder?

  5. #35
    GW-Forum Team Avatar von Thomas
    Registriert seit
    22.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.309

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Zitat Zitat von dat_geit Beitrag anzeigen
    Wenn ich die schlimmen Bilder sehe, aus Sachsen glaube ich, wo die Kormorane den dort nicht weiter wandern könnenden Fischen mächtig zusetzen, frage ich mich, wer nun der Schuldige ist????
    Wohl nicht der Kormoran, der die Situation nur für sich nutzt.....oder?
    Nun, Andreas, ich meine: Nein. Das ist ja eben mein bereits vorher grundsätzlich durchdachter Tenor zu dem Thema.

    Spätestens jetzt müssten aber erstmal wieder diejenigen das Wort ergreifen, die ein Kormoran-Management aufgreifen, propagieren und allen anderen schmackhaft machen wollen.
    ~~~

    Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
    (Aphorismus von G.C. Lichtenberg)


    Gruß Thomas

  6. #36

    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    Südthüringen
    Beiträge
    19

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Zitat Zitat von dat_geit Beitrag anzeigen
    frage ich mich, wer nun der Schuldige ist????
    Wohl nicht der Kormoran, der die Situation nur für sich nutzt.....oder?
    Es geht doch nicht darum eine Schuldfrage zu klären!!!

    Auch will niemand den Kormoran ausrotten, auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Es geht darum den Kormoran auf ein naturverträgliches Mass zu reduzieren.
    Dass die Gefahr des Aussterbens des Kormoran nicht mehr besteht ist unumstritten. Und das ist auch gut so.
    Aber jetzt geht es eben darum die Gefahr, die von ihm für andere, vom Aussterben bedrohte Arten ausgeht, zu mindern.
    Natürlich darf das Schießen des Vogels nicht alleiniges Mittel zum Schutz der bedrohten Fischarten angesehen werden.
    Vielleicht ist der Begriff "Kormoran-Management" auch etwas unglücklich gewählt, vielleicht sollte es "Management zum Schutz bedrohter Fischarten" heißen.
    Dieses Management sollte dann neben der Verringerung der Kormoranbelastung auf die Gewässer,auch Strukturverbesserungen beinhalten. Das Schaffen von Unterständen z.B. durch das Einbringen von Totholz, Schaffen von Laichhilfen, Förderung von naturnah gezogener Brut, Besatzmaßnahmen nach der guten fachlichen Praxis u.a.m.
    Aber es funktioniert eben das Eine nicht ohne das Andere.

  7. #37
    Gewässerwart
    Registriert seit
    04.02.2011
    Ort
    25548 Rosdorf
    Beiträge
    209

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Zitat Zitat von Matthias Beitrag anzeigen
    Es geht doch nicht darum eine Schuldfrage zu klären!!!

    Vielleicht ist der Begriff "Kormoran-Management" auch etwas unglücklich gewählt, vielleicht sollte es "Management zum Schutz bedrohter Fischarten" heißen.
    Dieses Management sollte dann neben der Verringerung der Kormoranbelastung auf die Gewässer,auch Strukturverbesserungen beinhalten. Das Schaffen von Unterständen z.B. durch das Einbringen von Totholz, Schaffen von Laichhilfen, Förderung von naturnah gezogener Brut, Besatzmaßnahmen nach der guten fachlichen Praxis u.a.m.
    Aber es funktioniert eben das Eine nicht ohne das Andere.
    Aber unter dem Alibi des mächtigen Fischfeindes läßt sich halt besser mit wenig Mitteln und Arbeit für die Anglerlobby was erreichen.
    Auch in meinem Verein würde man ohne mich den Weg des geringsten Widerstandes gehen und sich auf den Kormoran, die Reiher, den Bisam und Ausserirdische stürzen, bevor man den Fischverlust auch mal anders betrachtet.

  8. #38

    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    Südthüringen
    Beiträge
    19

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Zitat Zitat von dat_geit Beitrag anzeigen
    ...für die Anglerlobby was erreichen.
    Das Angler ne Lobby haben , das möchte ich bezweifeln
    Aber das ein Gros der Angler, aus Unwissenheit und Ignoranz, viele Probleme selbst herauf beschwören, da gehe ich mit.
    Aus diesem Grund bin ich auch ein Gegner des Touristen-Fischereischeines.

  9. #39

    Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    74

    AW: Link: Kormoran aktuell

    Hallo Steini,

    vielen Dank für Deinen letzten Beitrag - sehe ich genauso!

    Außerdem nimmt die Haltung der Vogelschützer bei mir in der Region immer paradoxere Formen an:

    Da wird einerseits gefordert, dass der Kormoran in den Schutzgebieten in Ruhe gelassen werden muss (sehe ich irgendwie sogar ein) und gleichzeitig verlangt der Nabu, die großen Hechte aus einem Weiher zu entfernen, der in einem NSG gelegen ist, weil die angeblich für die komplette Vernichtung der dortigen Kolbenentenbrut verantwortlich sind!?! Ja was denn nun?

    Noch ein Beispiel?

    Im Bodenseegebiet sollen zukünftig große Bestände der Dreikantmuscheln geschützt werden, während man die Neophyten an den Gewässerrändern verstärkt bekämpfen will! Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

    Viele Grüße, Gangfisch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •