Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Sonnenbarschplage

  1. #1
    Gesperrt
    Registriert seit
    11.10.2011
    Beiträge
    271

    Sonnenbarschplage

    Hallo,
    Auch so ein Fremdkörper in unsern Gewässern.
    Habe keine Ahnung wie sie in meinen See gekommen sind, wurden nicht besetzt, und doch sind sie da.
    Sie fühlen sich anscheinend auch sauwohl.
    Die Jungs sieht man den ganzen Sommer über im flachsten Flachwasser, die Mädels allerdings sehr selten.
    Und doch sind sie da.
    Dass die Jungs im extreme flachen Wasser für Raubfische nicht zu fassen sind, verstehe ich ja noch, aber die Mädels, die man nur zur Paarungszeit zu Gesicht bekommt, müssten doch von den Räubern verschnabuliert werden.
    Die Mädels, eher Barsch-tarn-farben, sollten (zwar hochrückig) aber trotzdem für Hechte kein Problem darstellen!
    Trotzdem ist der Gattung nicht Herr zu werden.

    Was diese Sippschaft an Edelfischen zunichte macht, ist nur zu erahnen!

    Mit der Handangel nicht in den Griff zu bekommen!!!!

    Hat jemand eine effizientere Methode entdeckt ??????

    Rudi

  2. #2
    GW-Forum Team Avatar von Mattes
    Registriert seit
    21.10.2010
    Ort
    tiefster linker Niederrhein
    Beiträge
    2.352

    AW: Sonnenbarschplage

    Zitat Zitat von rudi Beitrag anzeigen
    ... wurden nicht besetzt, und doch sind sie da.
    Nicht? Na da wäre ich mir nicht so sicher. Nur weil du es nicht gesehen hast, heißt das nicht, dass irgendwelche Idioten reinkippen worauf sie Lust haben.

    Wie rausbekommen? Vermutlich unmöglich. Dezimieren ja, so wie lotalota letztlich schrieb. Laichgelegenheiten anbieten und mit Laich wieder entnehmen.
    Gruß vom Mattes

    Zuhause ist da, wo das Land platt ist, Kühe und Pappeln rumstehn, der Nebel wabbert und Diebels getrunken wird.


  3. #3

    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    551

    AW: Sonnenbarschplage

    Die Kameraden stehen ja gerne direkt am Ufer, da müßte doch mit E-Gerät was zu machen sein. Die Geschichte mit der Laichentnahme ist sicher nicht ohne aber kann man Sonnenbarschlaich sicher identifizieren? Wie Sieht der aus?

    Gruß
    Toni

  4. #4
    GW-Forum Team Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.450

    AW: Sonnenbarschplage

    Zitat Zitat von Mattes Beitrag anzeigen
    Nicht? Na da wäre ich mir nicht so sicher. Nur weil du es nicht gesehen hast, heißt das nicht, dass irgendwelche Idioten reinkippen worauf sie Lust haben.

    Wie rausbekommen? Vermutlich unmöglich. Dezimieren ja, so wie lotalota letztlich schrieb. Laichgelegenheiten anbieten und mit Laich wieder entnehmen.
    Mattes, da ging es um den Flußbarsch, der legt die Eier als netzartige Gebilde ab. Beim Sonnenbarsch ist es anders! Ich meine ohne nachzuschauen, die werden in Gruben gelegt und die Amerikaner betreiben Brutpflege.

    Hallo Rudi,
    Bei uns konnten sie sich meist nicht halten und verschwanden bald wieder.
    Lediglich in einem Gewässer sind sie noch selten zu finden, warum nur dort? .
    Bei uns im Norden herrschen aber, auch ganz andere Bedingungen wie im Süden.
    Ich denke aber, Weißfische und Räuber sollten sie verdrängen können, wenn sie nicht zu sehr ausgelichtet werden.
    Gruß Steini

  5. #5

    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    551

    AW: Sonnenbarschplage

    Zitat Zitat von Steini Beitrag anzeigen
    Ich denke aber, Weißfische und Räuber sollten sie verdrängen können, wenn sie nicht zu sehr ausgelichtet werden.
    Darauf würde ich nicht Wetten, bei uns hat sich der Sonnenbarsch in praktisch allen Stillgewässern festgesetzt. Wenn du im Sommer eine Made an freier Leine vor ein bevorzugt leicht überhängendes Ufer hältst schießt eigentlich immer Blitzartig ein Sonnbarsch Raus. Wir veranstalten halt regelmäßige Hegefischen vor allem mit der Jugend, aber ob das wirklich Einfluß auf den Bestand hat mag ich nicht beurteilen. Inwieweit der Sonnenbarschbestand sich überhaupt auf andere Arten auswirkt ist für mich auch im Dunkeln. So richtig hat sich mit der Geschichte aber bei uns noch Keiner auseinandergesetzt.

    Wie die Verbreitung läuft kann ich nur mutmassen, aber ich tippe darauf, dass Laich von Wasservögeln vertragen wird, anders kann ich mir den Verbreitungsgrad nicht erklären.

    Spannendes und daueraktuelles Thema.

    Petri
    Toni

  6. #6

    Registriert seit
    16.01.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    279

    AW: Sonnenbarschplage

    Hallo,

    ja, der Trick mit den Reisigbündeln funktioniert nicht. Sonnenbarsche legen Laichhguben an flachen, sandigen Stellen an. Die Männchen bauen die Laichgrube und verteidigen das Gelege.

    Manchmal kommt es zu regelrechten großflächigen Brutkolonien. Dann gibt es die Chance einen Teil der Gelege zu zertreten. Die Männchen attackieren an der Laichgrube alles was sich bewegt und sind dann auch leicht zu fangen.

    Eine weitere Methode ist der Einsatz eines Stellnetzes auf einer flachen Stelle inmitten der Laichgruben. Vor allem zur Zeit der Paarung bringt das Erfolge, weil ich auch die Weibchen fange und die Tiere sich bei der Paarung wild jagen.

    Zur Schonung anderer Arten sollte das Netz nur tagsüber stehen. Fische im Stellnetz sind in der Regel nicht mehr lebensfähig. Wird der Beifang zu groß, sollte ich die Stelle wechseln oder abbrechen.

    Mit dem E-Gerät ist man chancenlos, da die Tiere auf dem deckungslosen Boden keine Verstecke finden und daher auf Distanz zum E-Fischer gehen, man kommt nicht einmal in die Nähe eines Sonnenbarsches.


    LL

  7. #7
    GW-Forum Team Avatar von Thorsten
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Raum Karlsruhe
    Beiträge
    719

    AW: Sonnenbarschplage

    Die Köfiangler bei uns suchen im Sommer die Gelege, und angeln dort die Männchen raus. Das geht sehr schnell, da diese agressiv sind. (Lotalota hat das ja schon beschrieben) Da bekommt man ganz schöne Mengen an Fisch zusammen, aber um den Bestand wirklich zu dezimieren reicht das zumindest bei uns nicht aus.
    Aber schneller und effizienter kann man aus meiner Sicht kaum Sonnenbarsche fangen, und den Bruterfolg reduzieren.

    GGf. können wir uns die Nester mal im nächsten Jahr bei mir anschauen, wenn es von der Jahreszeit her passt. Bei uns stehen dann dutzende bis hunderte Männchen auf den Nestern in richtigen Kolonien.

  8. #8
    Gesperrt
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.10.2011
    Beiträge
    271

    AW: Sonnenbarschplage

    Hallo,
    war geraume Zeit eben mal weg.
    Leider nicht im "Würmchen" baden.
    Es ist schon richtig, das an flachen Gewässerstellen bis ca. 10 cm Tiefe auf sandigem Grund sich kleine meist runde Stellen finden,die bewacht, und blankgefegt werden.
    An oder in der Nähe befindet sich in meinem Falle mindestens ein bis zehn Männer s dieser Gattung ín unterschiedlichen Altersgrößen.
    Mädels habe ich in 13 Jahre nur ein mal beobachtet.
    Aber wie wir alle wissen, geht es ohne sie nicht.
    Auch die Aggresivität ist korrekt beschrieben.
    Nur fängste einen mit der Stippe, sind die andern weg. Kommen zwar wieder, aber sind sehr vorsichtig.
    Die Fische sind sehr hochrückig, dennoch konnte ich sie in 2 cm tiefen Wasser jagen sehen.
    Alles was da ist, leider auch Zander.( brut )
    Die machen einiges nieder, was erhaltenswert wäre.
    Hatte auch einmal die Erfahrung, auf Köfis aus, wobei auf Rotaugen zuerst nichts ging ,auf Sonnenbarsche umgestellt.
    Habe mit diesen Kameraden noch nie Erfog auf Räuber gehabt.
    Des weiteren hatte ich die Erfahrung, das sich bei der Hälterung kurzzeitig am Wasser ein oder zwei Sonnenbarsche ( genaue Anzahl nicht mehr bekannt)
    aber es waren bestimmt nicht mehr als zwei Exemplare,
    zusammen mit zwei Rotaugen,
    innerhalb von ca. einer Stunde die Rotaugen Kielüber, die Barsche aber putz munter waren.

    Fakt:

    Mit der Handangel > nicht in den Griff zu bekommen
    Elektrofischen > ist genehmigungspflichtig
    Raubfische > selbst über Hechte nicht aus dem Gewässer zu entfernen.
    Im Flachwasserbereich hat der Hecht zwar keine Möglichkeit sich Männer zu schnappen!
    Die Frage ist also, Wieso werden die Mädels nicht von Hechten, die im Gewässer vorkommen, bis zu einer Länge von 100 cm und darüber verschnabuliert.



    Rudi

  9. #9
    GW-Forum Team Avatar von Thorsten
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Raum Karlsruhe
    Beiträge
    719

    AW: Sonnenbarschplage

    Zitat Zitat von rudi Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Nur fängste einen mit der Stippe, sind die andern weg. Kommen zwar wieder, aber sind sehr vorsichtig.
    Zitat Zitat von rudi Beitrag anzeigen
    Hatte auch einmal die Erfahrung, auf Köfis aus, wobei auf Rotaugen zuerst nichts ging ,auf Sonnenbarsche umgestellt.
    Habe mit diesen Kameraden noch nie Erfog auf Räuber gehabt.

    Ich dagegen schon sehr guten. Gerade Barsche über 30 cm gehen gerne auf die Sonnenbarsche, aber auch Hechte sind bei uns nicht zurückhaltend.

    Zitat Zitat von rudi Beitrag anzeigen
    Die Frage ist also, Wieso werden die Mädels nicht von Hechten, die im Gewässer vorkommen, bis zu einer Länge von 100 cm und darüber verschnabuliert.
    Ich denke schon, dass diese von den Hechten verschnabuliert werden. Aber bestimmt nicht lieber als Rotaugen und Co. Daher wird der Hecht sie sicher nicht dezimieren können.

    Für mich stellt sich aber auch die Frage, wie problematisch der Laichraub durch die Sonnenbarsche überhaupt ist? Wären es nicht die Sonnenbarsche, würde vermutlich dieselbe Menge an Brut von den jungen Flussbarschen vertilgt. (zugegeben würde ich es den Flussbarschen mehr gönnen als den Sonnenbarschen, da die einfach schmackhafter sind) aber auf das Gewässer gesehen glaube ich nicht wirklich, dass die Sonnenbarsche ein Problem sind.

  10. #10
    GW-Forum Team Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.450

    AW: Sonnenbarschplage

    Habe die Tage nun erstmalig auch bei uns im Norden einige Sonnenbarsche im einen Baggersee bemerkt.
    (Auch mal wieder eine Entdeckung mit der Taschenlampe, wobei kein Mitglied mir je von dort Meldung machte)
    Zunächst Einzelne Halbwüchsige und dann als ich einige Adulte bemerkte die über Vertiefungen standen, also Laichgruben bewachten bemerkte ich immer mehr.
    Ist also schon ein größerer und älterer Bestand.
    Bislang kannte ich sie bei uns nur in einzelnen Regenrückhaltebecken.
    Gruß Steini

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •