Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Springkraut, drüsiges (Impatiens glandulifera)

  1. #11
    Ich bin Ich
    Registriert seit
    24.01.2011
    Ort
    Oberfranken in Bayern
    Beiträge
    45

    AW: Springkraut (Impatiens glandulifera)

    Die Nachtigall mal antworte
    Das Verdrängen der Bernnnessel hängt wohl doch von der Region ab wie weit die Nessel die Oberhand gewinnen kann. Die Bn. ist aber robuster als das Sk.
    Das sensen des Springkrautes vor der Bildung der Samenspringkapseln dürfte aber kein Problem darstellen. Das Springkraut ist wie gesagt Einjährig und kann sich durch ungewollte Stecklinge normal nicht fortpflanzen.
    Mattes eine Fortpflanzung durch Teilung der Triebe ( Beispiele = Weidensproße ) ist bei dieser Pflanze nicht möglich !
    Selbst die Wurzeln sind nicht vermehrbar, wie es bei Brennnesseln, Teichrosen, Queckengras oder Girsch der Fall ist, denn all diese Pfl. sind mehrjährig und vermehren sich ausschließlich durch Rhizome ( Wurzelvermehrung , sprich Wurzelteilung )
    Eine Vermehrung durch Teilung wie du es meinst, wäre vergleichbar mit der Wasserpest, das aber bei dem Sk nicht zutrifft.
    Bitte um Info wenn ich mich irren sollte.

  2. #12
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.695

    AW: Springkraut (Impatiens glandulifera)

    Zitat Zitat von Albert Beitrag anzeigen
    Danke für die Links.
    Richtig, das Springkraut breitet sich von oben nach unten in Fließrichtung an einem Fluss aus.
    Habe mal meine Bilder gecheckt. Alle 3 weit unterhalb schon sporadisch im Startloch.
    Hallo Wolfi,
    ein Stück voller Springkraut, welches Mattes fotografierte, wurde im März bearbeitet. Ich werde beobachten, wie sich das entwickelt.
    Das sich die Pflanze flussabwärts vermehrt, ist bei mir ein Fakt.
    Oberhalb meiner Pachtstrecke kommt sie nicht vor.
    Ich habe Gartenanlagen bei mir im Verdacht.
    Die Vegetation auf dem 2. Foto in Mattes Vorstellung bestand fast ausschließlich aus dem Springkraut. Am Trampelpfad auch Gras.
    Ich weiß, das es vor Jahren botanisch auf dem Stück anders aussah. An Brennessel hatte ich ungute Erinnerungen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Wehr Gispersleben I 018.jpg
Hits:	627
Größe:	100,4 KB
ID:	1465
    Gruß
    Albert

  3. #13
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.695

    AW: Springkraut, drüsiges (Impatiens glandulifera)

    Gestern 20 km Kanutour auf der Saale. Von Großheringen bis Naumburg.
    Die Ufer großflächig in Monokultur vom Springkraut besiedelt. Bis 3 Meter hoch.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SAM_0762.jpg
Hits:	463
Größe:	101,4 KB
ID:	5628

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SAM_0753.jpg
Hits:	457
Größe:	102,8 KB
ID:	5627

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SAM_0752.jpg
Hits:	459
Größe:	105,7 KB
ID:	5626

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SAM_0763.jpg
Hits:	465
Größe:	103,0 KB
ID:	5629
    Gruß
    Albert

  4. #14

    Registriert seit
    16.01.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    36

    AW: Springkraut, drüsiges (Impatiens glandulifera)

    Hi, so oder so ähnlich sieht es bei uns momentan auch aus. Habe Den Eindruck, dass dieses Jahr sehr günstig für das SK ist. Dafür hat´s bei uns dieses Jahr kaum Bärenklau.

    Grüße Geronimo

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •