Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: "Freundschaftsangeln" gesetzl. geregelt?

  1. #1
    Avatar von custos
    Registriert seit
    21.12.2011
    Ort
    Linker Niederrhein
    Beiträge
    22

    "Freundschaftsangeln" gesetzl. geregelt?

    Hallo miteinander!

    Zwischen zwei befreundeten Freizeitfischervereinen (in NRW) besteht die Idee von einem "Freundschaftsangeln".
    Wie genau ist dieser Begriff, und wo, definiert oder ist das irgendwo u. irgendwie geregelt? Gemeint ist ein gemeinschaftliches Angeln auf Einladung, am Vereinsgewässer des jeweilig anderen Vereines.
    0% Wettkampcharakter, kein Preisangeln u. kein kommerzielles Interesse. Für alle gilt die jeweilige GWO. Teilnehmerzahl etwa max. 50 Personen.

    Ist so etwas behördlich anmeldepflichtig?

    Versicherungstechnisch wird`s noch geklärt. Grundsätzlich sind an den Gewässern auch vereinsfremde Angler (z.B. über Gastangelkarten) zulässig und somit abgesichert.
    Geändert von custos (18.06.22 um 09:55 Uhr)
    Mit freundlichen Grüßen,
    custos

  2. #2

    Registriert seit
    05.03.2015
    Ort
    im Süden Hessens
    Beiträge
    48

    AW: "Freundschaftsangeln" gesetzl. geregelt?

    In Hessen ist z.b. ein Fischen mit mehr als 8 Anglern als Gemeinschaftsfischen Gestattungspflichtig. Wie das in anderen Bundesländern aussieht kann Dir nur die Untere Fischereibehörde sagen. Einfach mal dort den zuständigen Sachbearbeiter ansprechen und offen mit ihm darüber reden was ihr vorhabt. Ich denke, ein "Gemeinschaftsfischen" zur Vereinspflege würde da aber als Grund sicherlich ausreichen. Wenn kein Wettkampfcharakter dahinter zu vermuten ist, könnte man es auch als Hegefischen deklarieren. Ob das Möglich ist, kann Dir aber auch nur der SB beantworten.

    Gruß
    TF

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •