Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Probleme mit Gewässer

  1. #1

    Registriert seit
    19.04.2020
    Beiträge
    1

    Probleme mit Gewässer

    Hallo zusammen,

    Zu Anfang zum Gewässer an sich... Es handelt sich um einen ca. 1ha großen ehemaligen Kiesweiher. Es sind seit ca. 25 Jahren Fische im Gewässer und bisher gab es nie Probleme. Außer Karpfen sind auch noch Hechte, Zander, Schleie, und jede Menge Weißfische im Gewässer... Das Gewässer hat sich im letzten Jahr stark verändert. Der Wasserpegel ist aufgrund des warmen Sommers und Niederschlag armen Winters stark gesunken (ca. 1,3m). Die durchschnittliche Wassertiefe beträgt nun ca. 1,5m. Tiefste Stelle noch gut 3m.

    wie im Titel schon erwähnt habe ich zwei Probleme. Seit Anfang des Jahres sterben laufend Karpfen. Wir haben bzw. hatten ca. 40 größere Karpfen im Gewässer... Davon sind nun gut die Hälfte tot... An den toten Fischen gibt es keine erkennbaren Merkmale. Bei den lebendigen sehe ich jedoch bei manchen einen Art Pilzbefall...
    Auf dem ganzen Körper sind weiße Flecken und der Fisch ist kaum noch Scheu.

    Das andere Problem ist eine Massive Verbreitung von Wasserpflanzen (vermute Wasserpest) Innerhalb eines Jahres ist der halbe Weiher zugewuchert bis zur Wasseroberfläche. Vor 2 Jahren habe ich Wasserpflanzen von einem anderen Gewässer eingesetzt... Ist es möglich das hier ein Spross der Wasserpest mit dabei war und sich im Gewässer so rasant verbreitet?

    Ich bräuchte nun euren Rat welche Ursachen beide Probleme haben und ob es womöglich auch Lösungen dafür gibt.

    Vielen Dank im Voraus!

  2. #2
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.929

    AW: Probleme mit Gewässer

    Hallo ReiMarSei,
    Offenbar ist fehlendes nährstoffarmes Grundwasser als Speisung die Ursache aller Probleme.
    Durch die Verdunstung wird der Phosphat-und Nitratgehalt erhöht, Pflanzen sind deren Erstverwerter.
    Wenn die 20 durch Mortalitaet entnommen Karpfen raus sind, dann ist das auch eine Phosphatentnahme.
    Durchaus möglich, das noch Algen dazukommen.

    Die Fischzusammenstellung ist aus meiner fernen Sicht aber auch kritikwuerdig. Zander und Hecht zusammen passen nicht zu dem kleinen Gewässer. Hecht- Schlei-Weissfisch wäre die bessere Zusammensetzung. Zudem kann Wassergefluegel Pflanzen und Laich einschleppen. Du hast bestimmt auch Barsch im Gewässer.
    Woran die Karpfen verendeten kann ich aus der Ferne höchstens vermuten.
    Koennte man die Masse an Pflanzen nicht manuell reduzieren?
    Gruß
    Albert

  3. #3
    Avatar von Günter
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Aischgrund - Mittelfranken
    Beiträge
    367

    AW: Probleme mit Gewässer

    Zu den Karpfen, wie schon "Albert" sagt ist so schlecht zu sagen.
    Weißer Belag auf Karpfen, dabei handelt es sich meistens um eine Verpilzung oder um Karpfenpocken.
    Läßt sich der weise Belag wegwischen ist es eine Verpilzung ansonsten Karpfenpocken (Virus-Erkrankung).
    Daran sterben die Fische aber meistens nicht sondern an schlechten Umweltbedingungen. Im Frühjahr ist die Ursache meistens das sogenannte Frühjahrs-Syndrom, da sind meistens die älteren Karpfen betroffen.
    Das hier jetzt zu Erklären würde zu lange dauern....
    Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quellen versiegt sind.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •