Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Information der Vereinsmitglieder?

  1. #1

    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    18

    Information der Vereinsmitglieder?

    Guten Abend,
    hier gibt es viele Gewässerwarte. Ich frage euch, wie ihr die Vereinsmitglieder über eure Entscheidungen einbindet und informiert.
    Macht ihr im Team Pläne, veröffentlicht die Ausarbeitungen dazu und lasst die Mitglieder über mehrere Alternativentwürfe abstimmen?
    Oder entwerft ihr im engeren Vorstand Vorstellungen die einfach durchgesetzt werden?
    Ich denke darüber nach, in dieser Arbeit einzusteigen, weil ich die aktuelle Arbeit der GW als heimlichtuerei empfinde und die Mitglieder sehr unzufrieden sind. Die Kommunikation läuft leider sehr schlecht.

  2. #2

    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    541

    AW: Information der Vereinsmitglieder?

    Hallo Neuling,

    was Informationen für die Mitglieder angeht, läuft 99% über drei Quellen Jahreshauptversammlung, Vereinszeitung (jährlich) und Homepage.

    Wichtigstes Entscheidungsgremium ist der Hauptaussschuß also alle Funktionsträger + Beisitzer
    Weitreichende Entscheidungen werden in der JHV getroffen.

    Tagesgeschäft entscheiden die jeweiligen Funktionsträger entsprechend ihrem Aufgabengebiet selbst. Inwieweit da jeder seine Mannschaft einbindet oder sich anderswo Hilfe holt liegt beim jeweiligen Verantwortlichen.

    Für mich (Gewässerwart) ich es so, dass ich die Kameraden, die auch tatsächlich mitarbeiten in Entscheidungen einbinde. Mit diesem ich nenne mal inner Circle läuft die Kommunikation vor allem über WhatsApp Gruppen.
    Allerdings bin ich mittlerweile relativ vorsichtig wen ich da mit einbinde. Das heißt, wer mitreden will muss schon erst mal eine Weile auch ernsthaft mitarbeiten.

    Petri
    Toni
    Geändert von Toni (11.09.17 um 12:05 Uhr)
    "Nicht Sieg sollte der Sinn der Dikussion sein, sondern Gewinn"
    Joseph Joubert

  3. #3
    GW-Forum Team Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.323

    AW: Information der Vereinsmitglieder?

    Hallo Neuling, bei uns gibt es einen Gewässerausschuss von interessierten Mitgliedern.
    Teilweise machen sind es Mitglieder die da schon über 30 Jahren den Fischbesatz planen und ausführen.
    Das Interesse an so etwas ist nicht so groß, die Gruppe eher stetig klein.
    Es schnüffeln halt immer wieder welche hinein, aber die Meisten wollen lieber angeln oder bleiben bald weg.
    Letztendlich muss sich bei uns der 1.G.W verantworten, weil er Teil des geschäftsführenden Vorstandes ist.
    (1+2 Vorsitzende, Kassenwart, Schriftführer und der 1. G.W sind also haftbar)
    Der 2. Gewässerwart ist dann Mitglied im erweiterten Vorstand.

    Wie wir es bekannt machen?
    Vereinszeitung, J.H.V, Mündlich durch die Teilnehmenden, Infos an Vorstand und teilweise H.P und Presse.
    Meine Gedanken und Handlungen finden sich aber auch hier oder wo anders im Netz, einzelne Interessierte wissen das.
    Gefühlt ist das Vertrauen groß und das Interesse entsprechend gering.
    Gruß Steini

  4. #4

    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    541

    AW: Information der Vereinsmitglieder?

    Ist euer Gewässerausschuß ein offizielles (gewähltes?) Gremium, sprich sind die Entscheidungen bindend oder beratend! ,
    "Nicht Sieg sollte der Sinn der Dikussion sein, sondern Gewinn"
    Joseph Joubert

  5. #5
    GW-Forum Team Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.323

    AW: Information der Vereinsmitglieder?

    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen
    Ist euer Gewässerausschuß ein offizielles (gewähltes?) Gremium, sprich sind die Entscheidungen bindend oder beratend! ,
    Offiziell ja, weil sie auch eine geringe Entschädigung erhalten, also nicht jeden Km extra abrechen u.s.w.
    Bindend, was meinst Du damit?
    Gegenüber dem 1.G.W oder gegenüber Vorstand + Mitglieder?.
    (Will sagen, Ich brauchte mir da bislang nie wirklich Gedanken machen, musste aber auch einige Wünsche Anderer einfach schlucken.
    Wobei ich da an Schonzeiten, Schutzgebiete, Regeln und Mindestmaße in der P. Gemeinschaft denken.
    Es gelten halt 2 Landesrechte und Anderer wie die Aufseher, haben eigene Betrachtungen wie sie etwas umsetzen können.)

    Ist bei uns halt nicht ganz so einfach wegen der Größe und weil da ja 8 Vereine überschneidend zusammen arbeiten.
    Ich habe 2 getrennte Töpfe, einmal den für die Vereinsgewässer und einen wo ich mich mit anderen Vereinsgewässerwarte abspreche.
    In letzteren fließen durchaus Wünsche aus der Runde der Vorsitzenden der Verpächter, der Fischerei, oder vielleicht des Landes ein.
    Letzteres hauptsächlich beim Aal.
    Gruß Steini

  6. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    25.08.2017
    Beiträge
    18

    AW: Information der Vereinsmitglieder?

    Interessant wie es bei euch läuft.
    Bei uns macht der Gewässerwart maximal eine Absprache mit dem Vorsitzenden und das wars. Wer im Vorstand eine andere Meinung hat, wird abgebügelt. Keiner erhält Infos über das warum, es findet keine Ist-/ Sollanalyse statt.
    Es gibt keine Infos, warum wie besetzt wird, welche Strukturverbesserungsmaßnahmen stattfinden sollen.
    Deswegen rumort es im Verein, wobei sich aber auch keiner einen Halbzeitjob neben Familie, Arbeit und noch selbst angeln aufhalsen möchte. Unser GW ist sehr erfahren, allerdings hapert es gewaltig mit jeglicher Kommunikation
    Finde es gut, dass andere auch interessierte Mitglieder in Entscheidungen einbinden und Entscheidungen offenlegen.
    Geändert von neuling (11.09.17 um 19:09 Uhr)

  7. #7

    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Rosenheim
    Beiträge
    541

    AW: Information der Vereinsmitglieder?

    @Steini,
    meine Frage sollte drauf rauslaufen ob der 1. Gewässerwart an die Beschlüsse des Ausschusses gebunden ist. Sollte eigentlich nicht sein, wenn er haften soll.

    Dass man in unserem Job reichlich Kröten schluckt kann ich bestätigen das hatte ich in der Stellenbeschreibung auch überlesen.

    @neuling,
    Ich denke bei der Vereinsgröße mit der wir zu tun haben geht das nicht anders. Eine, nennen wir es mal kooperative Arbeitsweise ist schlicht notwendig, weil die Arbeit für einzelne nicht leistbar ist. Ich habe aber auch ein gewisses Verständnis für Kollegen die einfach Ihr Ding machen....
    "Nicht Sieg sollte der Sinn der Dikussion sein, sondern Gewinn"
    Joseph Joubert

  8. #8
    GW-Forum Team Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.323

    AW: Information der Vereinsmitglieder?

    Zitat Zitat von Toni Beitrag anzeigen
    @Steini,
    meine Frage sollte drauf rauslaufen ob der 1. Gewässerwart an die Beschlüsse des Ausschusses gebunden ist. Sollte eigentlich nicht sein, wenn er haften soll.
    Will mal so antworten, das ich immer versuchte im gegenseitigen Einverständnis zu handeln.
    Sollte ich ausfallen, muss ja ein Anderer da weitermachen oder das auch ausbaden, die Posten kreisen halt in dieser kleinen Rund seit 40 Jahren.
    Da ist in der Zeit kein Außenstehender hineingewählt worden und auch wenn auf der H.V Gegenkandidaten aus der Runde aufgestellt worden, arbeite man weiter friedlich zusammen.
    Intern, hat der 1.Gewässerwart halt den schwarzen Peter, der Verantwortung und die Arbeit, aber nicht unbedingt das Sagen.

    Eigentlich geht es nur darum einen Kreis von dem Gewässerwart unterstützende Mitglieder zu haben.
    (Da bin auch ich früh hineingerutscht und so wie bei mir rekrutieren sich aus solchen Gruppen dann auch die Funktionsträger.
    Da sind Doppelfunktionen nicht selten, so wie bei mir oder meinem Stellvertreter und Anderen.)
    Ich würde aber keine Fische aussetzen die der Ausschuss ablehnt aber blockiere durchaus wenn ich Wünsche nicht mittragen kann.

    Barsch oder Weißfischbesatz oder Blutauffrischung mag ich z.B nicht so und Andersherum habe ich auch auf Gegenstimmen gehört wenn mir einmal wieder "Dumme" Ideen kamen.
    Die Mitglieder des Ausschusses sind halt unterschiedlich vernetzt und haben unterschiedliche Ansichten und Betrachtungen, aber wir kennen uns halt fast alle über viele Jahre.
    Da kennt man die Streitthemen, Ansichten und Handlungen untereinander und arbeitet trotzdem zusammen, und ist ehr Freundeskreis als Arbeitsausschuss.
    Die Mehrzahl (auch Ich) sind im Amt müde geworden, aber Jeder springt wenn etwas gemacht werden muss und kennt dann die Abläufe aus Erfahrung.
    Gruß Steini

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •