Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Bestimmungshilfe

  1. #1

    Registriert seit
    03.01.2015
    Ort
    Menden
    Beiträge
    77

    Bestimmungshilfe

    Leider sehr unscharf und auch die Präsentation ist ziemlicher Murks. Wer kann bei der Bestimmung helfen? Gefangen im Mittellauf der Ruhr.

    Tippe auf Nase.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20160701-WA0000.jpg
Hits:	309
Größe:	90,2 KB
ID:	7624
    Geändert von Dante (01.07.16 um 23:49 Uhr)
    "Das Wasser ist niemals einsam."

  2. #2
    Avatar von Günter
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Aischgrund - Mittelfranken
    Beiträge
    314

    AW: Bestimmungshilfe

    Würde ich auch sagen !
    Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quellen versiegt sind.

  3. #3

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    114

    AW: Bestimmungshilfe

    Hasel
    Gruß Uwe

  4. #4
    GW-Forum Team Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.463

    AW: Bestimmungshilfe

    Vorab.
    Das Bild ist verdammt unscharf und weder Uwe noch Steini haben in der Weser wohl Erfahrungen mit Nasen.
    Bislang konnte mir hier noch niemand eine Nase zeigen, das waren alles Zährten.
    Es ist halt Streitfrage, ob die Nase im Wesergebiet überhaupt ursprünglich heimisch war.


    Drei Arten kommen in frage.
    Nase, Zährte und vielleicht auch Hasel.

    Wobei die Zährte eine deutlich längere Afterflosse haben sollte.
    Da wären es nur noch 2, nur ist das ja gar nicht klar zu sehen.

    Für eine Hasel ist mir aber das Maul zu unterständig und zu groß, auch die Flossenfärbung der Brustflossen kenne ich vom Hasel eher blasser ins gelbliche gehend oder dunkel.
    Für mich ist das eine Nase, wobei mir jegliche Erfahrung mit Nasen fehlt.
    Sicher bin ich mir aber nicht.

    Ein weiches Rüsselmaul, oder ein hartes einfaches Maul ergäbe Klarheit.
    Gruß Steini

  5. #5

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    114

    AW: Bestimmungshilfe

    Ich bleib bei Hasel. Kenne die Fische aus dem Bach meiner Jugend. Dachte früher auch das sind Nasen. Hier ein gutes Foto aus dem WWW.Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	020_Hasel.jpg
Hits:	180
Größe:	99,4 KB
ID:	7625
    Gruß Uwe

  6. #6

    Registriert seit
    16.01.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    279

    AW: Bestimmungshilfe

    Hallo,


    das ist alles mögliche, nur keine Nase.
    Und ich habe schon Nasen gesehen

    Bei der Nase habe ich ein ganz anderes Maul . stark verhornt und vor allem quer. Das Maul würde ganz anders öffnen und weiter hinten sitzen. Zährte scheidet wegen der Beflossung (Afterflosse) ebenfalls aus.

    Dann wird es schwierig. Von allen in Betracht kommenden Fischen kommt dieses Etwas an der Schnur einem Hasel am nächsten. Das ist aber keine Bestimmung, wir sehen außer dem Maul kein einziges hartes Merkmal.
    Ich denke an Hand des Fotos ist eine halbwegs sichere Bestimmung unmöglich. Nach dem Foto kann ich nicht einmal eine Äsche ausschließen.

    LL

  7. #7

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    114

    AW: Bestimmungshilfe

    @ Dante

    Ich weiß nicht ob dir das jetzt geholfen hat. Obwohl drei auf Nase tippen (einschließlich des Fängers). Steini tippt auf Nase obwohl keine Erfahrung damit. Lotalota und auch ich kann die Nase mit Sicherheit ausschließen. Wie sicher ist sich denn Günther das es eine Nase ist ?
    Bei meinem Tip auf Hasel bin ich mir auch nur noch zu 70% sicher, weil auf dem Fängerfoto keine sicheren Bestimmungsmerkmale zu erkennen sind.
    Es könnte sich demnach auch um einen Bastard handeln. Weißfisch ist die gebräuchliche Bezeichnung für Friedfische die sich nicht zuordnen lassen glaub ich.
    Auf was tippen denn die anderen User ?
    Gruß Uwe

  8. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.01.2015
    Ort
    Menden
    Beiträge
    77

    AW: Bestimmungshilfe

    @UMueller

    Der Fänger bin ich nicht. Mich erreichen in regelmäßigen Abständen solche "verwursteten" Bilder bei denen sich niemand genau sicher sein kann was es den nun ist.

    Die Verantwortlichen bei der zuständigen Bezirksregierung (30km stromauf läuft derzeit ein Wiederansiedlungsprojekt mit Wuppernasen) gehen auch von einer Hasel aus.

    Im Grunde ist es gleich ob nun Hasel oder Nase. Beide Arten kommen auf unserer Strecke extrem selten vor. Um genau zu sein ist dieser Fang die erste Meldung dieser Art seit mindestens 10 Jahren. Bei solch seltenen Fängen habe ich immer die Hoffnung, dass diese in Zukunft häufiger auftreten und da wäre es natürlich schön seine Verdächtigen zu kennen.
    "Das Wasser ist niemals einsam."

  9. #9
    Avatar von Günter
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Aischgrund - Mittelfranken
    Beiträge
    314

    AW: Bestimmungshilfe

    Wenn ich das Bild der Hasel anschaue könnte es eine sein ,bin mir auch nicht mehr so sicher.
    Wie schon mehrfach erwähnt Bestimmung nach dem Foto ist schwer.
    Wir werden das Wasser erst missen, wenn die Quellen versiegt sind.

  10. #10
    GW-Forum Team Avatar von Steini
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.463

    AW: Bestimmungshilfe

    Ich denke das Bild lügt..
    Ich denke nun auch das ist keine Nase.

    Achtet mal darauf wie der Fisch gehalten wird.
    Der Fisch hängt am Angelhaken und nur der Haken wird gehalten.
    Ich denke, das ist ein voll aufgezogenes Rüsselmaul, was durch das Körpergewicht in Richtung gebracht wird.
    Das Maul wird also sehr weit geöffnet sein und vielleicht im Oberen Bereich auch etwas zusammengehalten vom Haken, der sicher am Rand des Mauls halt fand und nun oben sitzt.

    Hasel und Nase haben aber kein Rüsselmaul, sondern ein festes, nach unten gerichtetes, also sollte der Haken auch weiter unten ansetzen, wobei die verlängerte Kopfform nun irritierend fremd wirkt.

    So würde es prima zur Zährte passen und auch die seitlich "scheinbar" zusammengepresste Form passt besser zur Zährte als zu Hasel oder Nase.
    Einzig die Afterflosse schein zu kurz zu wirken, aber die liegt bei diesem hängenden Fisch an, wobei das Foto gering von oben nach unten ausgerichtet ist.
    Ich denke dieses Bild würde recht gut passen.http://images.google.de/imgres?imgur...h=653&biw=1438

    Interessant ist aber, das es je nach Zeichnung oder Bild, Unterschiede des Abstandes vom Ende der Alterflosse zum Beginn der Schwanzflosse gibt.
    Bei Zeichnung und Fangbild scheint es etwa einmal die Länge der Afterflosse zu entsrechen, bei anderen Bildern schein der Abstand deutlich geringer und die Alterflosse länger zu sein.
    Gruß Steini

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •