Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Niedersachsen bekommt seine Oberweserpipeline

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    122

    Niedersachsen bekommt seine Oberweserpipeline

    Nun wird also doch eine Pipeline für Salzlauge gebaut die nahe der Diemelmündung in die Oberweser münden soll. Das ganze nennt sich dann Werra-Bypass. Die Kaliwerke wollten unbedingt diese Option. Aber lest selbst.

    http://www.wasser-in-not.de
    Gruß Uwe

  2. #2
    Moderator Avatar von Steini (verstorben am 06.09.2019)
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.609

    AW: Niedersachsen bekommt seine Oberweserpipeline

    Legalisierte Umweltverschmutzung halt.
    Würde ja sonst sicher den Produktionsstandort gefährden, weil es sonst höhere Kosten verursachen würde.
    Sicher wird man als Ausgleich nun die Dividenden für Biotopverbesserungen an der Weser verwenden.

    Kleiner Witz am Rande,
    welche sich angeblich dem Umweltschutz verschriebene Partei, ist als Einzige, in jeder Landes-Regierung beteiligt?
    (Hessen, Niedersachsen, Thüringen und Bremen)


    ...Steht Ihr eigentlich noch zum Umweltschutzgedanken?
    Das war einmal... Euer Ursprung und eure Kernaussage.
    ..oh verdammt, so beginnen ja auch Märchen.

    Sorry, für den politischen Sarkasmus.
    Ist halt meine Art, gefrustet mit Mir als Wähler abzurechnen, wenn ich feststelle wie wenig sich verbessert.
    Gruß Steini

  3. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    122

    AW: Niedersachsen bekommt seine Oberweserpipeline

    Das war einmal. Die Grünen sind eine ganz normale Partei geworden. Aber wenigstens vom niedersächsischen Umweltminister Wenzel hätte ich erwartet das er diesem Masterplan so nicht zustimmt. Das sind halt Politiker . Wie soll es der Weser einmal besser gehen wenn man das K+S machen läßt. Die brauchen eigentlich strengere Vorschriften. Damals noch vor der Wende hat man gesagt das ganze Salz kommt von der DDR. Und richtig, als die DDR Werke geschlossen wurden erholte sich die Weser zusehends. Die Brassen mit Stummelbauchflossen verschwanden und auch die Plötzen sahen wieder gut aus.Die Fische hatten auch nicht mehr diesen Beigeschmack
    der ja von einer Braunalge stammen soll die im belasteten Wasser gedieh.Es machte wieder Spaß in der Weser zu angeln.
    Technisch machbar war eine Kali Produktion ohne Abwässer auch 1990 schon. Aber das "bißchen Salz" aus Westdeutschland fiel danach nicht so ins Gewicht. Jedenfalls konnten die Kaliwerke so weitermachen wie ganz früher. Mit der Globalisierung wurde dann aber die Produktion immer weiter gesteigert soweit das es dem Fluss wieder schlecht geht.
    Und ich habe geglaubt, habe gehofft das es mit der Wasserrahmenrichtlinie mal besser wird.
    Gruß Uwe

  4. #4
    Moderator Avatar von Steini (verstorben am 06.09.2019)
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.609

    AW: Niedersachsen bekommt seine Oberweserpipeline

    Na ja, so schlimm ist das mit dem Salz eben auch wieder nicht.
    Selbst zu DDR-Zeiten war die Weser ja nicht ganz tot...
    Auch wenn man es eben nicht mehr als Süßwasser Gewässer, oder naturnah betrachten konnte.

    Nur ist es eben der Gedankliche Ansatz, den ich kritisiere.
    Es geht nicht mehr darum, Naturschutz sicherzustellen.
    Also zu verhindern das ein Betrieb seine Abwasserprobleme kostengünstig zum Vorteil der Produktionskosten auf Kosten der Natur löst, sondern gezwungen wird sein Abwasserproblem auch zu lösen.
    Es geht nur darum, wie umfangreich und ab wo, der Betrieb einen Fluss als billigen Abwasserkanal nutzen darf.

    So ein harter Naturschutz würde Gewinne , Arbeitsplätze und Betriebsstandort der Verursacher gefährden ....aber ist das nicht immer so beim Naturschutz?

    Also auch hier mal wieder, Deutschland ist und wahr nie ein Naturschutzland, wir sind Tierschutzweltmeister und wohlhabender Industriestandort.
    Bei uns geht es nicht darum Natur zu schützen, sondern das Gut Natur so zu gebrauchen das der Standort und Wohlstand Deutschlands nicht gefährdet wird.
    Gruß Steini

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    122

    AW: Niedersachsen bekommt seine Oberweserpipeline

    Gelöscht
    Geändert von UMueller (27.03.16 um 11:09 Uhr)

  6. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    122

    AW: Niedersachsen bekommt seine Oberweserpipeline

    Zitat Zitat von Steini Beitrag anzeigen
    Na ja, so schlimm ist das mit dem Salz eben auch wieder nicht.
    Selbst zu DDR-Zeiten war die Weser ja nicht ganz tot...
    Auch wenn man es eben nicht mehr als Süßwasser Gewässer, oder naturnah betrachten konnte.
    Schon schlimm wenn die Trinkwassergewinnung gefährdet ist. Schon schlimm wenn in der Werra keine Fische laichen. Schon schlimm sich damit abzufinden oder es hinnehmen zu müssen.
    Ganz tot war die Weser ja auch nicht. Die schlimmste Zeit war wohl in den frühen siebzigern wo es hier an der Mittelweser immer wieder zu Fischsterben kam. Das war aber nicht vom Salz. Sauerstoffmangel infolge Algenblüte und warme Sommer waren der Grund dafür so hieß es jedenfalls.
    Vom naturnahen Zustand ist die Weser Lichtjahre entfernt.
    Wenn K+S das durchsetzt und eine Oberweserleitung ( Werra-Bypass ) genehmigt kriegt dann wird die Salzbelastung der Weser drastisch ansteigen.
    Wer zahlt eigentlich die Strafe bei Nichterfüllen der Wasserrahmen-Richtlinie (WRRL)

  7. #7
    Moderator Avatar von Steini (verstorben am 06.09.2019)
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.609

    AW: Niedersachsen bekommt seine Oberweserpipeline

    Zitat Zitat von UMueller Beitrag anzeigen
    Wer zahlt eigentlich die Strafe bei Nichterfüllen der Wasserrahmen-Richtlinie (WRRL)
    Vorausgesetzt so etwas passiert überhaupt....
    Der Dumme,...vielleicht noch zusätzlich geschädigte Bürger.
    Wer sonst.

    Der Verursacher handelt dann ja korrekt und Politiker oder verantwortliche Beamte werden das nicht zahlen wollen.
    Ist ja nicht wie in der freien Wirtschaft, da würde man sie vielleicht direkt zur Verantwortung ziehen.
    Gruß Steini

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •