Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

  1. #1
    GW-Forum Team Avatar von Thomas
    Registriert seit
    22.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.241

    Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Etwa vier Tonnen toter Fisch wurden bereits aus der Jagst geholt. Nach einem Brand war mit Ammoniumnitrat kontaminiertes Wasser in den Fluss gelaufen. Nun erreicht das Gift den Neckar - es gibt eine Gesundheitswarnung.
    ~~~

    Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
    (Aphorismus von G.C. Lichtenberg)


    Gruß, Thomas

  2. #2

    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    BW
    Beiträge
    36

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Geändert von AlexX!! (26.08.15 um 14:18 Uhr)

  3. #3
    GW-Forum Team Avatar von Thorsten
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Raum Karlsruhe
    Beiträge
    706

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Das ist sehr traurig und wird sicher, wie in den Berichten beschrieben die Jagst für viele Jahre (und die meisten nicht sichtbar) verändern.
    Das Gewässer kenne ich in Teilabschnitten auch durch Lehrgänge genannte Personen in den Beiträgen. Daher bin ich sehr betroffen und hoffe, dass es für die weiter unten gelegenen Abschnitte nicht so schlimm wird, wie derzeit befürchtet.

    Was mir Mut v.a. auch für die Zukunft der Gewässer macht, ist die beschriebene Anteilnahme und Hilfe der Bevölkerung, die aktiv dabei ist und das Sterben unter Wasser ernst zu nehmen scheint. Bisher habe ich das bei einem Fischsterben im eigenen Gewässer und in den Medien so noch nicht mitbekommen.

  4. #4

    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    BW
    Beiträge
    36

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Hallo

    ich komme aus dem direkten Umfeld, was hier grade bewegt wird ist
    unglaublich, die Vereine helfen sich gegenseitig, fischen elektrisch
    und mit Netzen ab was geht, es werden Alt- und Nebengewässen
    abgeschottet oder angestaut um zu retten was zu retten ist.
    Elektrofischer sind im Dauereinsatz.

    Feuerwehren und THW druchlüften Jagst Wasser, pumpen belastets Wasser auf
    Felder, und Pumpen zur Entlastung Wasser vom Kocher in die Jagst.


    Ich hab mal abgeschätzt, aktuell ist der Ammonium Wert in der Jagt
    bei ca 20-30mg,(lt Presse) in den Bereichen führt die Jagst ca 3-4m³/s (geschätzt)
    der Neckar oberhalb der Jagst/Kocher Zuflüsse führt grade mal 30-40m³/s.
    Laut Behörden ist ein Wert von 1mg/l als letal zu betrachten ;-(

    es kommen auf den letzen 20Km der Jagst die drei größten Zuflüsse,
    hoffen wir das die Verdünnung ausreicht das nicht alles vernichtet wird.

    leider keine guten Aussichten

    Gruß Alex

    wenn jemand aus der Region seine Hilfe anbieten möchte...

    http://www.lfvbw.de/index.php?id=101
    Geändert von AlexX!! (27.08.15 um 11:50 Uhr)

  5. #5

    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Aischgrund - Mittelfranken
    Beiträge
    314

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Ob der Eintrag von Luftsauerstoff mit Feuerwehrschläuchen so gut ist bezweifel ich. Dadurch wird auch die Wassertemperatur erhöht und das Wasser kann weniger Sauerstoff lösen und das Zwischenprodukt NH³ ist bei höheren Wassertemperaturen Giftiger . Ammoniumnitrat braucht zum Abbau sehr viel Sauerstoff ( 4,5mg/lO²). Auch der PH-Wert trägt zur Giftigkeit bei.

    Die beste Möglichkeit wäre vor der Giftblase reinen Sauerstoff über mehrere Meter über den ganzen Fluss in das Wasser per Ausströmer einzutragen.


    Es gibt auch Chemische Mittel für den Abbau vom Stickstoffen.
    Ich empfehle mal die Firma Söll in Hof zu Befragen.
    Geändert von Günter (27.08.15 um 14:07 Uhr)

  6. #6

    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    BW
    Beiträge
    36

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Hallo Günter,

    danke für den Hinweis, ich schau an wen ich die Info weiter geben kann.
    Firma Linde ist( oder kommt) mit einem spezial LKW Ort und bringt reinen Sauerstoff
    in das Wasser ein.

    Leider nimmt die Konzentration langsamer ab als erhofft, der Landkreis Heilbronn
    befürchtet nicht zu unrecht auch Auswirkungen im Neckar. Es wird aktuell überlegt
    Neckar und Nebenflüsse anzustauen, und bei eintreffen der Schadstoffe eine
    künstliche Flutwelle zu erzeugen.. nette Idee, aber bei dem aktuellen Niedrigwasser

    schauen wir mal...

    Grüße

    aktuellste Infoquelle ist die Seite der Heilbronner Stimme

    http://www.stimme.de/polizei/hohenlo...rt1494,3448657

  7. #7

    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Aischgrund - Mittelfranken
    Beiträge
    314

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    GUT , Direkter Sauerstoff Eintrag ist besser als wen die Feuerwehr das Wasser per Pumpe Umwälzt und dabei die Wassertemperatur erhöht (Morgen soll es ja über 30°C geben) da nimmt das Wasser gar keinen Sauerstoff auf er Gast eher aus.

    Eine andere Gefahr ist beim Biologischen Abbau von Stickstoff (Ammoniumnitrat , Ammonium...) das sich kurzzeitig hohe Nitrit NO² Werte bilden können. Und dabei hängt es wiederum ab wie hoch der PH-Wert ist liegt er unter 7 und tiefer ist die Gefahr das die Salpetrige Säure NHO² zu hoch wird und die ist Giftiger als der Stickstoff. Ist der PH-Wert aber über 7 dominiert das Nitrit und das verhindert die Sauerstoff Aufnahme der Fische.
    Bei hohen Nitrit NO² Werten hilft die Aufsalzung des Gewässers mit Chlorid die die Aufnahme des NO² der Fische durch die Kiemen reduziert.

    Wie gesagt da sind die Fachleute gefragt !
    Ich hoffe es gut aus!
    Geändert von Günter (27.08.15 um 20:13 Uhr)

  8. #8

    Registriert seit
    20.02.2015
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    112

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Ich hab mir die Lage der Lobenhäuser Mühle auf Google Earth angeschaut und komme zu dem Schluß das dort fahrlässig gehandelt wurde. Grob fahrlässig so große Mengen an Düngemittel fast direkt am Fluss zu lagern. Die Gefahr eines Brandes ist doch nie auszuschließen. Rückhaltebecken hin oder her. Hat ja offensichtlich nicht funktioniert. Solche Stoffe haben so dicht an einem Gewässer nichts zu suchen. Aber was sind jetzt die Konsequenzen daraus. Sicher wird man in der dortigen Region jetzt darauf achten das Vorschriften eingehalten werden. Aber auch deutschlandweit ? Ich hab da meine Zweifel.

  9. #9

    Registriert seit
    19.05.2012
    Ort
    BW
    Beiträge
    36

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Update:

    Region Das vergiftete Jagstwasser ist inzwischen in Dörzbach angekommen. Es gibt einen kleinen Hoffnungsschimmer: Fische sollen in Mulfingen überlebt haben.
    Es gibt Hoffnung, dass in Mufingen viele Fische die Ammoniumfahne überlebt haben. Außerdem könnten durch die verschiedenen Maßnahmen und die Öffnung der Rückhaltebecken die Werte deutlich gesenkt werden. Die Höchstwerte liegen derzeit in Mulfingen bei 14 Milligramm Ammonium auf den Liter Wasser. Mulfingens Bürgermeister Robert Böhnel hatte bereits am Freitagmorgen berichtet, dass Fische in der Jagst bei Mulfingen die gefährliche Giftfahne überlebt hätten.
    „Wir merken jetzt, dass die Maßnahmen greifen“, sagte der Landrat des Hohenlohekreises, Matthias Neth, am Freitag in Krautheim. Er organisiert derweil mit betroffenen Organisationen und Verbänden am kommenden Montag einen Runden Tisch „Initiative Zukunft Jagst“. „Diese Umweltkatastrophe wird das Ökosystem der Jagst auf Jahre hin verändern. Experten gehen davon aus, dass der Fischbestand sich erst in mehreren Jahren erholen wird“, betonte Neth.
    >>>Aktuelles von Freitag 17 Uhr
    Naturschutzminister Bonde sagte in Krautheim: „Wir haben hier eine veritable Umweltkatastrophe.“ Das genaue Ausmaß des Schadens sei noch nicht absehbar und er könne im Moment nur minimiert werden. „Es ist aber eine gute Nachricht, dass das Fischsterben verlangsamt ist.“ dpa


    http://www.stimme.de/polizei/hohenlo...rt1494,3448657

  10. #10

    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Aischgrund - Mittelfranken
    Beiträge
    314

    AW: Dramatisches Fischsterben: Nach Brand läuft Ammoniumnitrat in deutsche Flüsse

    Bei einem NH4 Gehalt von 14mg/l einem PH-Wert von7 und einer Wasser Temperatur um 20°C ist das Ammonium nicht mehr toxisch!
    Bei einer Wassertemperatur von nur 10°C ist erst eine Menge von 39,2mg/l NH4 toxisch!
    Steigt der Ph-Wert auf 8 sind schon 1,9mg/l NH4 toxisch!
    Also wichtig ist den PH-Wert und die Wassertemperatur niedrig zu halten!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •