Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

  1. #11
    GW-Forum Team Avatar von Mattes
    Registriert seit
    21.10.2010
    Ort
    tiefster linker Niederrhein
    Beiträge
    2.385

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Zitat Zitat von Lotalota Beitrag anzeigen

    Es geht bei diesem Vorstoß um Catch and Release, nicht darum welche Alterstufe den besseren Laich produziert.

    LL
    Um nichts anderes geht es!

    Die sozioökologischen Studien liefen immer daraus hinaus die Masse der Angler zu legitimieren. Entweder beschneide ich Anglerzahl oder den Fang oder ich liebäugel mit C&R.

    Lobbyismus wurde selten deutlicher zur Schau getragen.


    Der mit der Schleie war gut.
    Gruß vom Mattes

    Zuhause ist da, wo das Land platt ist, Kühe und Pappeln rumstehn, der Nebel wabbert und Diebels getrunken wird.


  2. #12
    Themenstarter
    Avatar von Jürgen W aus T
    Registriert seit
    13.11.2012
    Ort
    Tecklenburg
    Beiträge
    220

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Zitat Zitat von Lotalota Beitrag anzeigen
    Hallo,

    trotz gewisser Festlegungen seitens des Gesetzgebers, werden Maße zur Zeit dort festgelegt, wo man das vermutlich am besten beurteilen kann, am Gewässer.

    Einem Pächter wird das Hegerecht in vollem Umfang übertragen. Er trägt aber auch die Verantwortung. Wenn ich aber jemanden für etwas verantwortlich mache, muss ich ihm dazu auch die notwendigen Mittel an die Hand geben. Dazu zählt ganz zweifellos, die Maße und Schonzeiten am Gewässer an die jeweilige Situation anpassen zu dürfen.

    Beim Hecht kommt noch eine Besonderheit dazu. Die Art ist in der Lage, ihre Anzahl durch Kannibalismus, an das Gewässer angepasst, zu begrenzen.
    Dazu ist ein gesunder Altersaufbau aber eine Grundvoraussetzung. Alle Eingriffe die zu einer Verschiebung der Altersstruktur führen sind zu unterlassen.

    Die Möglichkeit als Verein ein Höchstmaß einzuführen, gibt es ja bereits, zumindest in NRW.

    Da gibt es dann auch Vereine, die es einmal mit einem Mindestmaß von 60cm für die Schleie probieren.

    Es geht bei diesem Vorstoß um Catch and Release, nicht darum welche Alterstufe den besseren Laich produziert.

    LL
    Hi, habe ich das jetzt richtig verstanden? In NRW darf man als Verein vorschreiben z.B. Karpfen dürfen entnommen werden wenn diese mind. 35 cm sind, Karpfen ab 65 cm müssen zurückgesetzt werden.
    Das wäre mir neu, wo steht das genau.
    Wir haben das nämlich so gehandhabt und haben es jetzt geändert weil nach unserer Auffassung gegen das Gesetz verstößt.

    Schönen Tag Jürgen

  3. #13
    Avatar von Gekko gecko
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    200

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Hallo Jürgen,

    das Fischereigesetz NRW schreibt nur die Mindestmaße gesetzlich vor. Sollte es aus Sicht der Hege und Schutz von bestimmten Arten, für ein Gewässer notwendig sein, diese Arten besser zu schützen als das durch das LFG vorgegeben, hat jeder Verein die Möglichkeit, dass anhand der Fischereierlaubnisscheine zu tun. Deshalb ist auch für einen FA der Fischereierlaubnisschein wichtiger als der Fischereischein, denn hier stehen die speziellen Verbote für das entsprechende Gewässer drin, die nicht durch das LFG geregelt sind. Damit besteht in NRW auf jedenfall die Möglichkeit ein Mindestmaß hoch zusetzen, bestimmte Arten komplett zu schonen, oder auch ein sogenanntes Küchenfenster einzurichten. Das in meinen Augen wichtige ist aber, dass diese Entscheidung bei dem Herausgeber der Erlaubnisscheine liegt, und nicht bei dem Angler selbst, der damit C&R legalisiert.
    Geändert von Gekko gecko (08.01.14 um 14:52 Uhr)
    Gruß Gg

    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage, nicht was du verstehst

  4. #14
    Themenstarter
    Avatar von Jürgen W aus T
    Registriert seit
    13.11.2012
    Ort
    Tecklenburg
    Beiträge
    220

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Ja klar mit dem Schonmaß erhöhen war mir klar, und auch den kompletten Schutz einiger Arten durch die Herausgeber der Angelerlaubnis auch, aber das ein Höchstmaß erlaubt ist, ist mir neu. Aber gut, ich lerne gern dazu.
    Konkret wäre unser Höchstmaß für die Karpfen in Ordnung gewesen (natürlich nur gesetzlich) ab 65 cm mussten die zurück ins Wasser.

    Nicht falsch verstehen, ich trauere dieser Beschränkung keine Träne nach.

    Mindestmaße und Schonzeiten sind bei uns erheblich schärfer als gefordert. Hecht und Zander Schonzeit von Februar bis Ende Mai in der Zeit ist das Angeln Kunstködern und Köderfischen verboten, Hechte erst ab 50 cm freigegeben.

  5. #15
    Moderator Avatar von Steini (verstorben am 06.09.2019)
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.609

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Zitat Zitat von Jürgen W aus T Beitrag anzeigen
    Mindestmaße und Schonzeiten sind bei uns erheblich schärfer als gefordert. Hecht und Zander Schonzeit von Februar bis Ende Mai in der Zeit ist das Angeln Kunstködern und Köderfischen verboten, Hechte erst ab 50 cm freigegeben.
    Jürgen die Fischereigesetze machen lediglich den Mindestschutz fest, das Tierschutzgesetz den Sinn des Fangvorganges, die Naturschutzgesetzgebung gibt das das Ziel vor.
    Zwischen diesen Gesetzen bewegen wir uns und sollen naturnahe Gewässer erhalten.
    Ne Menge Spielraum für Betrachtungen, was nötig ist um Natur zu erhalten.



    Das ist doch nicht scharf....
    Bei uns kommt meist noch der Januar hinzu und beim Hecht 60cm, das ist dann wohl gut gewürzt.

    Mal im Ernst, solche Küchenfenster würden sich bei einigen Arten möglicherweise recht schnell durchsetzen, wenn jeglicher Besatz verboten wäre.
    Ich denke der Äsche könnte es recht gut tun, aber auch Forellen, Barben u.s.w.

    Ich finde nur immer lustig, das sich C&R ler (Tierquäler) auf Eiqualität und Vererbung berufen und die vernünftigen Angler (Fleischmacher), jeglichen Einfluss durch Angler verneinen.
    Ich denke die Natur wird Tiere nicht ohne Grund groß werden lassen, ältere Großfische haben sich aber als sinnvoll herausgestellt, sonst gäbe es Sie heute nicht.
    Erstaunlich also, das viele denken sie könnten alles was kaum das Teenie Alter überschritten hat ernten und so gar noch die Natur unterstützen.
    Wir ernten halt die Erfolgreichsten und unterstützen die Anderen, wenn Wir Ihnen die Konkurrenten nehmen.
    Wenn kein Konkurrenzkampf mehr da ist, hat die Natur auch viel mehr Möglichkeiten zu experimentieren.
    Zum Bespiel könnte es sich für Sichträuber wie den Hecht herausstellen, das nachts zwar schlechter Beute zu machen ist, aber man nur so überlebt.

    ..und haben dabei dann ganz vergessen, das in der Natur der Hecht auch noch das Gleichgewicht im Gewässer erhält.

    Das ist jetzt kaum 60 Jahre her, das man anfing Massenhaft mit der Angel zu fischen.
    Jede Wette, sie passen sich schon noch an.
    Gruß Steini

  6. #16
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.843

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Ich und andere, welche die Petition skeptisch sehen sind wahrhaftig keine Gegner
    Des Angelns. Wir besprechen hier Süßwasserfische, welche durch Besatzmassnahmen
    In kleine Gewässer eingebracht wurden.
    Kann man diese Fische (auch in Bächen/Flüsse) mit Wildfischen vergleichen,
    Welche wichtige Erbinformationen in ihren Genen/Allelen gespeichert haben?
    Ein ausgewachsener Wildfisch wie die Winterkabeljau Skrei mit 150 cm Länge
    Hat wichtige Erbinfos zur Weitergabe parat, aber wie sieht das bei Salmoniden
    Hecht, Zander aus. Durch Besatz in Gewässer gelangt und groß gewurden.
    Bachforellen kommen in Flusssysteme, wo sie gar nicht hingehören.

    Ich bin überzeugt, die Hausaufgaben sind für Angler ganz andere.
    Ich denke, dass gehört auch zur Wahrheitsfindung.
    Gruß
    Albert

  7. #17
    Moderator Avatar von Steini (verstorben am 06.09.2019)
    Registriert seit
    28.12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    2.609

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Eben Albert, Besatzfische sollten nie der Normalfall sein.
    Also reden wir von Wildfischen, nicht von Besatzfischen.
    Der Skrei (Dorsch,Kabeljau) im Meer und der Hecht im Fluss haben viel gemeinsam.


    Alles andere ist Betreiben eines Angelteiches oder Teichwirtschaftliche Nutzung.
    In meiner Region, ist der Anteil von Besatzfischen gar nicht so groß, beim Fangergebnis.

    Wir besprechen hier Keine Süßwasserfische, welche durch Besatzmaßnahmen
    In kleine Gewässer eingebracht wurden, wenn das der Normalfall ist ist es zu spät.


    Ich hatte mich im Übrigen gegen die Petition ausgesprochen.
    Gruß Steini

  8. #18
    Themenstarter
    Avatar von Jürgen W aus T
    Registriert seit
    13.11.2012
    Ort
    Tecklenburg
    Beiträge
    220

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Zitat Zitat von Steini Beitrag anzeigen
    Eben Albert, Besatzfische sollten nie der Normalfall sein.
    Also reden wir von Wildfischen, nicht von Besatzfischen.
    Der Skrei (Dorsch,Kabeljau) im Meer und der Hecht im Fluss haben viel gemeinsam.


    Alles andere ist Betreiben eines Angelteiches oder Teichwirtschaftliche Nutzung.
    In meiner Region, ist der Anteil von Besatzfischen gar nicht so groß, beim Fangergebnis.

    Wir besprechen hier Keine Süßwasserfische, welche durch Besatzmaßnahmen
    In kleine Gewässer eingebracht wurden, wenn das der Normalfall ist ist es zu spät.


    Ich hatte mich im Übrigen gegen die Petition ausgesprochen.
    Hallo Steini,
    als Gewässerwart in unserem Verein habe ich leider nur wenig Spielraum, bischen Fisch muss gesetzt werden.
    Lieber würde ich überall nachhaltig besetzen, wie wir es in unseren Bächen praktizieren. In den Bächen wird derzeit (solange ich es zu sagen habe) nur BAFO Brut und Farmaal besetzt, der Aalbesatz gehört zu einer groß angelegten Aktion von insgesamt 12 Vereinen die alle Anlieger der Ems sind.

    Ich muss auch unsere Mitglieder mit fangfähigen Besatz etwas glücklich machen, damit ich noch möglichst lange Gewässerewart bleibe um unsere Bäche in den nächsten Jahren möglichst naturnah zu gestallten. Das ist mir ein großes Anliegen, ich möchte das sich die BAFO wieder allein reproduziert.
    Dafür muss aber an den Teichanlagen für die Badewannenagler ein Fischfang möglich sein, daher muss ich einfach besetzen.

    Schönen Gruß Jürgen

  9. #19

    Registriert seit
    09.01.2014
    Ort
    Neunkirchen/Saar
    Beiträge
    4

    AW: Petition Höchstmass im Netz. Pro oder Kontra?

    Kontra

    Hallo

    Finde es nicht schlecht das Mittel eines Höchstmasses einzusetzen.Es sollte aber nicht per Gesetz sondern von jedem GW eingesetzt werden können.Sonst läuft es nur auf ein Gesetz für C&R hinaus.

    Gruß RatzeHannes

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •