Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Nasenlaichplätze in Deutschland

  1. #1

    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    tirol
    Beiträge
    46

    Nasenlaichplätze in Deutschland

    Hallo Leute!

    Das Frühjahr rückt immer näher, und es ist auch wieder die zeit, in der einige Fischarten unserer Fließgewässer ablaichen werden.
    Hier in unserer Gegend (am Inn) ist es besonders die Nase, die man recht zahlreich an einem Zufluss des Inns in Rosenheim beim ablaichen beobachten kann.
    http://www.youtube.com/watch?v=-qGbZ6zUjew
    Mich würde interessieren, wo man diese Fischart in Deutschland noch recht zahlreich antrifft und am Laichplatz beobachten kann.
    Vielleicht kommen hier ein paar interessante Standorte zusammen.
    Danke im voraus.

    MFG franz

  2. #2
    GW-Forum Team Avatar von Thomas
    Registriert seit
    22.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.522

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    Zitat Zitat von franz Beitrag anzeigen
    Mich würde interessieren, wo man diese fischart in deutschland noch recht zahlreich antrifft ...

    MFG franz
    Hallo franz,

    die Donau bei Passau bspw., das weiß ich aus eigener Erfahrung.
    ~~~

    Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
    (Aphorismus von G.C. Lichtenberg)


    Gruß Thomas

  3. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    tirol
    Beiträge
    46

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    Hallo Thomas!

    Danke für die info.

    Zitat Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
    Hallo franz,

    die Donau bei Passau bspw., das weiß ich aus eigener Erfahrung.
    Vielleicht kannst du deine eigenen erfahrungen noch ein bischen genauer schildern?
    Wäre interessant für mich...

    Danke

    Gruß franz

  4. #4
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.929

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    Hallo Franz,
    Auch in Erfurt (Fluss Gera) gibt es eine gute Population,
    Tiere bis 52 cm und entsprechende juvenile zeigen ein stabilen Bestand an,
    Vor 10 Jahren haette ich das nicht fuer moeglich gehalten,
    Siehe auch Artenportait "Nase".
    Die letzten Bilder sind von mir. Schoene Fruchtbrummen,
    Gruß
    Albert

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    tirol
    Beiträge
    46

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    hallo albert!

    Danke
    Schön wenn sich der bestand wieder erhohlt.
    Das artenportrait hab ich mir angeschaut, tolle fotos, schöne fische.
    Gibt es auch laichplätze wo eine grössere anzahl von fischen gesichtet werden kann?
    Die laichplätze sind normalerweise lange schnell überströmte kiesbänke.
    Die sind leider in den meisten flüssen schon zur rarität geworden.
    Verschlammung, Versandung, Algen und einstau.

    Viele grüsse franz

  6. #6
    GW-Forum Team Avatar von Thomas
    Registriert seit
    22.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.522

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    Zitat Zitat von franz Beitrag anzeigen

    Vielleicht kannst du deine eigenen erfahrungen noch ein bischen genauer schildern?
    Wäre interessant für mich...

    Danke

    Gruß franz
    Hallo franz,

    viel gibt es da eigentlich nicht zu erzählen.

    Anlässlich eines Besuches in Bayern war ich mit einem Freund an der Passauer Innenstadtstrecke fischen. Dabei habe ich etliche Nasen in den verschiedensten Größen gefangen, das waren meine ersten überhaupt.

    Allein aus dem Angeln heraus konnte man bereits feststellen, dass es sich um einen großen und dichten Bestand handeln musste.

    Wo deren Laichplätze sind, kann ich allerdings nicht angeben.
    ~~~

    Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
    (Aphorismus von G.C. Lichtenberg)


    Gruß Thomas

  7. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.10.2011
    Ort
    tirol
    Beiträge
    46

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    Hallo Thomas!

    Danke. Das klingt ja interessant, weil man sonst immer hört, dass Nasen eher schwer zu überlisten sind.
    Ich habe bis jetzt noch keine "richtige" Nase gefangen. Außer Russnasen, die nehmen in ihrem Bestand in der Donau eher zu,
    weil ihnen die vielen Staulagen an der Donau eher behagen als den strömungsliebenden chondrostoma nasus.

    MFG franz

  8. #8
    GW-Forum Team Avatar von Thomas
    Registriert seit
    22.11.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.522

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    Es ging immer im Takt 6-10 Grundeln, dann eine Nase.
    Angel aus der Hand legen ging kaum ...

    Rußnasen (Zährten) waren nicht dabei, das wäre mir aufgefallen (allein schon wg. der wesentlich längeren Afterflosse, da reicht ein kurzer Blick).
    ~~~

    Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.
    (Aphorismus von G.C. Lichtenberg)


    Gruß Thomas

  9. #9
    GW-Forum Team Avatar von Albert
    Registriert seit
    24.10.2010
    Ort
    in der Mitte Deutschlands
    Beiträge
    1.929

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    Zitat Zitat von franz Beitrag anzeigen
    Gibt es auch laichplätze wo eine grössere anzahl von fischen gesichtet werden kann?
    Die laichplätze sind normalerweise lange schnell überströmte kiesbänke.
    Die sind leider in den meisten flüssen schon zur rarität geworden.
    Verschlammung, Versandung, Algen und einstau.
    Viele grüsse franz
    Gibt es. Die Kiesbaenke sind ueberwiegend nicht vom Ufer einsichtbar.
    Die Ufer sind da dicht verstrueppt.
    Letztes Jahr bei dem E-Bestandsfischen gab es Nasen in allen Groessen von 6-52 cm.
    Auch die Mittelklasse ist zum Laichen bereit,
    Es wurde bis 2012 noch keine gefangen
    Eine sehr verstekte Bruderschaft, die Nasen hier.
    Gruß
    Albert

  10. #10
    Avatar von Gekko gecko
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    NRW
    Beiträge
    217

    AW: Nasenlaichplätze in Deutschland

    Für die Eifelrur im Westen von NRW kann ich folgendes Berichten. Die Nase war in der Rur komplett erloschen. Ca. 1990 erfolgten Wiedereinbürgerungsmaßnahmen mit Nasenbrut im Kreis Heinsberg. Danach explodierten die Nasenbestände bis zu dem Zeitpunkt an dem auch die Kormoranpopulation explodierte. Die Nase ist jetzt in der Rur von der Mündung bis etwa in den Bereich von Jülich (Äschenregion) verbreitet. Der Bestandsschwerpunkt der Nase ist aber im Bereich der niederländischen Rur und stromaufwärts im Kreis Heinsberg bis Ratheim. Die Nasen sammeln sich im März zu großen Laichschwärmen vor den Bachmündungen im Mittel - und Unterlauf der Rur, und bilden zurzeit in ihrem Verbreitungsgebiet eine kleine, sich selbst erhaltende Population. Die Hauptlaichgebiete sind der Unterlauf der Wurm bei Heinsberg – Kempen bis in den Mittellauf bei Geilenkirchen - Randerath sowie der Unterlauf des Erlenbaches bei Hückelhoven - Ratheim. Im Rahmen von Elektrobefischungen konnten wir in der Rur unterhalb von Wassenberg sehr große Schwärme mit Tieren bis 50 cm Länge und Schwärme von Tieren mit 15 – 25 cm Länge nachweisen. Aber vielleicht kann Lotalota hier noch weitere Informationen hinzufügen
    Geändert von Gekko gecko (20.03.13 um 20:53 Uhr)
    Gruß Gg

    Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage, nicht was du verstehst

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •